Schröpfen Ein Ausleitungsverfahren mit Tradition

Das Schröpfen ist ein traditionelles Naturheilverfahren, welches in vielen verschiedenen Kulturen und Medizinsystemen Anwendung findet.

Bei der Schröpfkopfbehandlung werden Schröpfgläser mit einer Flamme im Inneren erhitzt und auf ausgewählte Akupunkturpunkte, oder Muskelareale gesetzt. Durch den entstehenden Unterdruck saugen sich die Schröpfgläser fest.

Die Durchblutung und die Zirkulation der Lymphe des darunter liegenden Gewebes wird gesteigert.

Blockaden und Verspannungen lösen sich, die Muskulatur wird gelockert und Gift- und Schlackenstoffe können abtransportiert werden.

Die Schröpfmassage ist eine sehr angenehme und wohltuende Form der Massage. Hier gleitet der Schröpfkopf auf der zuvor eingeölten Haut entlang von Meridianen. Verhärtungen der Muskulatur und Stagnationen von Qi und Blut können aufgelöst werden.

Anwendungsbeispiele für Schröpfen:

  • Erkältungskrankheiten
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Muskelverspannungen und Rückenbeschwerden
  • Rheumatische Beschwerden